Paradies
Paradies-Info
Paradies-Buch
HIP-Training
HIP-Projekt
Paradies-FAQ
Links
Datenschutz
Kontakt

Hier im Paradies (HIP) - FAQ

glĂŒcklich im Paradies leben

HIP-Paradies-Logo2

weitere Fragen und Antworten zum Paradies / HIP-Projekt

 

Wenn hier das Paradies ist: Warum gibt es Armut und Leiden in der Welt?

Die Seelen (nicht das Ego) der betroffenen Menschen wollen die Erfahrung machen. Zum Teil haben sie diese Situation auch gewĂ€hlt, um den anderen zu helfen ihr MitgefĂŒhl zu entfalten und zu entdecken, dass genĂŒgend FĂŒlle fĂŒr alle da ist. (z.B. sind Hunger und Armut laut einigen wissenschaftlichen Studien kein Ressourcen- sondern ein Verteilungsproblem ....)

 

Die anderen sind also selbst schuld, wenn sie leiden?

Schuld ist nicht das richtige Wort. Ihre Situation hat nichts mit Bestrafung fĂŒr frĂŒhere schlechte Taten zu tun. Allerdings sind sie selbst fĂŒr ihr Er-Leben verantwortlich.

Ja, du hast Recht. Du hast nicht alles bewusst / direkt selbst geschaffen. HĂ€ufig hast du es unterlassen eine klare Entscheidung zu treffen UND danach zu handeln. Und wenn du nicht bestimmst, findet sich immer jemand, der gerne fĂŒr und ĂŒber dich bestimmt. (Wobei dies nicht ganz stimmt: Denn auch wenn du nicht bestimmst, so ist auch dies eine Bestimmung/Entscheidung. Du siehst, du kannst nie wirklich Opfer sein.) Und wenn sich doch mal keiner findet, dann gibt es ja noch das, „was man/jeder halt so erlebt“. Die anderen sind krank und dann wirst du halt auch krank. Dabei gibt es bei jeder Krankheit Menschen, die nicht an dieser Krankheit erkranken....

Du hast immer die Wahl.
Du kannst zwar nicht alle Situationen immer Ă€ußerlich verĂ€ndern. Du kannst aber immer deine Einstellung dazu Ă€ndern. Je nach deiner Einstellung wirst du die Situation ganz unterschiedlich erleben. Du kannst darunter leiden (wenn du dagegen kĂ€mpfst), sie hinnehmen oder dich sogar daran erfreuen.
AusfĂŒhrlichere Informationen und praktische Erfahrungen dazu bekommst du ihm HIP-Training.
Auch die Antwort auf die vorherige Frage könnte fĂŒr dich noch interessant sein.

 

Wie kann ich bei all den Kriegen, Armut und all dem Elend in der Welt glĂŒcklich leben?

Du ist im Moment nicht in der Situation dieser Menschen.
Du hast das GlĂŒck in Sicherheit vor dem Computer zu sitzen, diesen Text zu lesen und dir in Ruhe Gedanken machen zu können. Diese glĂŒckliche Situation ist schon mal ein Grund um glĂŒcklich zu sein.

Du hilfst den anderen Menschen nicht, wenn du dich schlecht fĂŒhlst.
Wenn du dich schlecht fĂŒhlst, hast du auch keinen so guten Zugang zu deinem Potential. Wenn du die Welt besser machen willst, dann ist es viel hilfreicher, wenn  du bei dir anfĂ€ngst. Du bist entscheidend. Auch wenn du dich vielleicht im Moment noch ganz klein, unwichtig und unvollkommen fĂŒhlst.
In der Forschung gibt es die Geschichte vom „100.Affen“. Durch seine VerhaltensĂ€nderung hat er das Verhalten des ganzen Affenstammes und auch das Verhalten von Affen auf entfernten Inseln verĂ€ndert.
Vielleicht bist du gerade der „100.“ Und durch dich geschieht die VerĂ€nderung. Und wenn sich noch nichts tut: Vielleicht bist du dann erst der „90.“ Aber ohne den „90.“ kann es auch keinen „100.“ geben. Du bist also immer wichtig. Und je mehr du dein Potential lebst, desto mehr kannst du der Gesamtheit helfen.

Übrigens: Die Einstellung wegen dem Leid  anderer nicht glĂŒcklich sein zu können / nach den anderen zu schauen und zu richten / von Ă€ußeren UmstĂ€nden abhĂ€ngig zu machen, ist ein beliebter Trick vom „inneren Schweinehund“, um VerĂ€nderungen zu sabotieren.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Du entfaltest am besten dein Potential wenn du dich nicht danach ausrichtest, was zur Zeit möglich ist, sondern danach, was deine innere Sehnsucht ist. Unsere ganze Zivilisation beruht ĂŒbrigens auf solchen „VerrĂŒckten“, die ĂŒber das scheinbar Mögliche hinaus gegangen sind.

 

Was ist der  Himmel und wie komme ich dort hin?

Das, was in einigen Religionen als Himmel (als Gegensatz zur Hölle) bezeichnet wird, ist kein Ă€ußerer Ort, sondern ein innerer Zustand. Immer wenn du bewusst bist (der Einheit, Liebe Göttlichkeit), bist du im Himmel. Immer wenn du im Widerstand bist, bist du in der Hölle.

Du hast immer die Wahl. Du kannst jetzt und hier bewusst im Paradies leben und das Paradies auch genießen.

zurĂŒck zur Paradies-Fragen-Übersicht

aktueller Stand: 9. Oktober 2008